Inhalt

Hinweise der Stadt Xanten zum Coronavirus - Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen zur Situation

Seit Anfang Dezember 2019 sind ausgehend von der zentralchinesischen Provinz Hubei und deren Hauptstadt Wuhan vermehrt Atemwegserkrankungen durch ein neuartiges Coronavirus aufgetreten. Mittlerweile ist eine Ausbreitung auch in andere Länder erfolgt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am 11.03.2020 den Pandemiefall erklärt. Auch alle deutschen Bundesländer sind mittlerweile von der Ausbreitung betroffen.

Coronaviren verursachen oft eine eher milde Erkältungssymptomatik mit Husten, Halsschmerzen und Fieber, können aber auch zu schweren Infektionen in den unteren Atemwegen (Lungenentzündungen) führen.

Die Coronaviren werden hauptsächlich über die Sekrete der Atemwege übertragen, also zum Beispiel durch Küssen, Sprechkontakt über geringe Distanz, Kontakt zu Erbrochenem, Anhusten oder Anniesen.

Besonders gefährdet sind ältere Menschen sowie Personen mit Vorerkrankungen oder einem geschwächtem Immunsystemen.

Aus diesem Grund ist die bisher schnell verlaufende Ausbreitung der Infektion so gut wie möglich zu verlangsamen. Hierbei kommt es insbesondere darauf an, Infektionsketten zu unterbrechen. Hierzu wurden bereits zahlreiche Maßnahmen auf Bundes- und Landeseben bzw. durch die Stadt Xanten getroffen.

Hygienemaßnahmen und Verhalten bei Verdacht auf eine Erkrankung:

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt die folgenden Hygienemaßnahmen zu befolgen:

Empfohlene Hygienemaßnahmen

Weitergehende Informationen des Robert-Koch-Instituts finden Sie unter der folgenden Adresse:

Weitergehende Informationen