Inhalt

Hinweise der Stadt Xanten zum Coronavirus

For multilingual information about the coronavirus please visit https://www.land.nrw/corona-multilingual or https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus.

Hotline der Stadt Xanten: 02801/772-1500 (Mo. - Do. 08 - 16 Uhr; Fr. 08 - 12 Uhr)

Informationen zur Zugänglichkeit des Xantener Rathauses finden Sie hier. Informationen zur Terminvereinbarung im Bürgerservicebüro finden Sie hier.

Ab dem 08.03.2021 gilt eine neue Coronaschutzverordnung. Es gilt darüber hinaus die Allgemeinverfügung der Stadt Xanten vom 23.02.2021. Neben den bekannten bislang geltenden Regelungen gelten ab dem 08.03.2021 folgende Bestimmungen:

Kontakte

Private Zusammenkünfte im öffentlichen Raum sind bis zu einer Gesamtzahl von höchstens fünf Personen aus maximal zwei verschiedenen Haushalten zulässig. Kinder bis einschließlich 14 Jahren werden hierbei nicht mitgezählt.

Pflicht zum Tragen von Masken

In öffentlichen Verkehrsmitteln sowie beim Personentransport (auch bei ehrenamtlichen Fahrten bspw. zu Impfzentren), in Geschäften sowie bereits 10 Meter vor Geschäften und in Arztpraxen, sowie bei der Inanspruchnahme von Friseurdienstleistungen und zulässigen Präsenz-Bildungsangeboten gilt eine Pflicht zum Tragen medizinischer Masken (OP-Maske, FFP2 Maske oder höherer Standard ohne Ausatemventil). Ebenso gilt die Pflicht zum Tragen einer solchen Maske in geschlossenen Räumlichkeiten von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten und ähnlichen Einrichtungen sowie von Zoologischen Gärten und Tierparks.

Darüber hinaus ist das Tragen einer medizinischen Maske verpflichtend bei der Inanspruchnahme und Erbringung von Friseurdienstleistungen und anderen Handwerksleistungen, Dienstleistungen oder Ausbildungen ohne Einhaltung des Mindestabstands.

Medizinische Masken bieten eine höhere Schutzwirkung als Alltagsmasken. Die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske besteht grundsätzlich unabhängig von der Einhaltung eines Mindestabstandes.

Für Kinder unter 14 Jahren ist, sofern medizinische Masken aufgrund der Passform nicht getragen werden können, auch die Verwendung von Alltagsmasken zulässig.

Tests

Bei der Wahrnehmung bestimmter Dienstleistungen und Angebote ist das Vorliegen eines negativen Testergebnisses erforderlich. Hierbei muss es sich jeweils um ein in der Coronatestungsverordnung vorgesehenes Testverfahren handeln. Das Ergebnis muss von einer der in der Coronatestungsverordnung vorgesehenen Teststelle schriftlich oder digital bestätigt werden.

Handel

Beim Betrieb von Einrichtungen des Einzelhandels für Lebensmittel, Direktvermarktungen von Lebensmitteln, Abhol- und Lieferdiensten sowie Getränkemärkten und Kiosken, Wochenmärkten für Verkaufsstände mit dem Schwerpunkt Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs, Apotheken, Reformhäusern, Sanitätshäusern, Babyfachmärkten und Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen sowie Poststellen und Schreibwarengeschäften, Buchhandlungen und Zeitungsverkaufsstellen, Futtermittelmärkten und Tierbedarfsmärkten, Blumengeschäften und Gartenmärkten,  Einrichtungen des Großhandels für Großhandelskunden und, beschränkt auf den Verkauf von Lebensmitteln, auch für Endkunden sowie bei der Abgabe von Lebensmitteln durch soziale Einrichtungen (z.B. die sog. Tafeln) darf die Anzahl von gleichzeitig anwesenden Kundinnen und Kunden jeweils eine Kundin beziehungsweise einen Kunden pro angefangene zehn Quadratmeter der Verkaufsfläche nicht übersteigen.

Beim Betrieb von übrigen Verkaufsstellen des Einzelhandels sowie von Einrichtungen zum Vertrieb von Reiseleistungen darf die Anzahl von gleichzeitig anwesenden Kundinnen und Kunden jeweils eine Kundin beziehungsweise einen Kunden pro angefangene vierzig Quadratmeter der Verkaufsfläche nicht übersteigen. Zutritt dürfen Kundinnen und Kunden nur nach vorheriger Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum und bei sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit nach § 4a Absatz 1 erhalten.

Handwerk und Dienstleistungen

Einrichtungen des Handwerks und des Dienstleistungsgewerbes (zum Beispiel Reinigungen, Waschsalons, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Autovermietung) bleiben einschließlich des Verkaufs notwendigen Zubehörs geöffnet; § 11 Absatz 1 gilt entsprechend. Der Verkauf von sonstigen nicht mit handwerklichen Leistungen oder Dienstleistungen verbundenen Waren ist nur in entsprechender Anwendung von § 11 Absatz 3 zulässig. Dienstleistungen und Handwerksleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden nicht eingehalten werden kann (insbesondere Friseurleistungen, Gesichtsbehandlung, Kosmetik, Fußpflege, Nagelstudios, Maniküre, Massage, Tätowieren und Piercen), sind unter strikter Beachtung der §§ 2 bis 4a zulässig. Wenn die Kundin oder der Kunde zulässigerweise nicht oder nicht dauerhaft eine Maske trägt, dürfen diese Dienstleistungen oder Handwerkleistungen nur dann ausgeführt werden, wenn für die Kundinnen und Kunden ein tagesaktueller Schnell- oder Selbsttest nach § 4 Absatz 4 vorliegt und für das Personal, das diese Handwerks- oder Dienstleistungen ausführt, alle zwei Tage ein Schnell- oder Selbsttest nach § 4 Absatz 4 durchgeführt wird

Nachhilfe, Angebote des Musikunterrichts und des künstlerischen Unterrichts sind in Gruppen bis zu höchstens fünf Schülerinnen und Schülern möglich. Fahrschulen, Bootsschulen und Flugschulen dürfen unter strikter Beachtung der Regeln zu Abstand, Masken und übrigen Hygieneregeln betrieben werden.

Sport

Auf Sportanlagen unter freiem Himmel darf Sport von höchstens fünf Personen aus höchstens zwei verschiedenen Hausständen oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes, als Ausbildung im Einzelunterricht oder von Gruppen von höchstens zwanzig Kindern bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren zuzüglich bis zu zwei Ausbildungs- oder Aufsichtspersonen ausgeübt werden. Zwischen verschiedenen Personen oder Personengruppen, die gleichzeitig Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel treiben, ist dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Metern einzuhalten.

Kultur und Freizeit

Der Betrieb von Bibliotheken ist ab dem 08.03. ist unter strikter Beachtung der Regeln zu Abstand, Masken und übrigen Hygieneregeln zulässig.

Konzerte und Aufführungen in Theatern, Opern- und Konzerthäusern, Kinos und anderen öffentlichen oder privaten (Kultur-)Einrichtungen sind unzulässig. Derartige Veranstaltungen sind im Freien nur dann zulässig, wenn die Aufführenden einen Mindestabstand von 2 Metern einhalten und die Zuschauer die Veranstaltung aus ihrer Wohneinrichtung verfolgen (sogenannte Fensterkonzerte)

Der Betrieb von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten und ähnlichen Einrichtungen ist mit vorheriger Terminbuchung und bei sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit nach § 4a Absatz 1 zulässig. Die Anzahl von gleichzeitig anwesenden Besucherinnen und Besuchern darf in geschlossenen Räumen eine Person pro zwanzig Quadratmeter der für Besucher geöffneten Fläche nicht übersteigen.

Der Betrieb von Zoologischen Gärten und Tierparks ist mit vorheriger Terminbuchung und bei sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit nach § 4a Absatz 1 zulässig. Die Anzahl von gleichzeitig anwesenden Besucherinnen und Besuchern darf in geschlossenen Räumen eine Person pro zwanzig Quadratmeter der für Besucher geöffneten Fläche nicht übersteigen.

Lokale und regionale Maßnahmen

Die Coronaschutzverordnung sieht vor, dass Kreise und kreisfreie Städte mit einer 7-Tages-Inzidenz von signifikant mehr als 100 die Erforderlichkeit weiterer Schutzmaßnahmen prüfen. Liegt die Inzidenz an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unter 50, kann von den jeweiligen Kreisen und kreisfreien Städten eine Reduzierung der festgelegten Schutzmaßnahmen geprüft werden.

Die Coronaschutzverordnung gilt bis zum 28. März 2021.

Schulen und Kitas

Ab dem 15.03. wird in weiteren Jahrgangsstufen ein Wechselunterricht stattfinden. Die bereits angekündigten Regelungen für Schulen und Kitas sind durch eine Änderung der Corona-Betreuungsverordnung rechtlich umgesetzt worden. Nähere Informationen zum angepassten Schulbetrieb finden Sie auf den Seiten des Schulministeriums.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seitens des Landes Nordrhein-Westfalen.

Darüber hinaus gilt für Xanten:

  • Informationen zur Stadtbücherei Xanten finden Sie hier.
  • Informationen des SiegfriedMuseum Xanten finden Sie auf www.siegfriedmuseum-xanten.de.
  • Das Haus der Begegnung ist ab dem 02.11.2020 geschlossen.
  • Informationen der Tourist Information Xanten finden Sie hier.
  • Trauungen können mit maximal 10 Personen (inkl. Standebeamtin/Standesbeamter) stattfinden, für alle Personen gilt während der Trauung eine Pflicht zum Tragen der Mund-Nase-Bedeckung.
  • Anfragen an die Stadtverwaltung können per E-Mail an die Adresse buergerservice@xanten.de gerichtet werden.
  • Besuche bei Alters- und Ehejubilaren werden vorerst ausgesetzt. Die Gratulationsschreiben werden bis auf weiteres per Post verschickt.
  • Hinweise zum aktuellen Angebot vom VHS Zweckverband Alpen-Rheinberg-Sonsbeck-Xanten finden Sie hier.

Die aufgeführten Informationen dienen der schnellen und übersichtlichen Bündelung der aktuellen Regelungen. Bei Widersprüchen zwischen den oben genannten Maßgaben und der Corona-Schutzverordnung gilt der Text der CoronaSchVO.

Bitte beachten Sie die Regelungen der Quarantäneverordnung. Demnach gilt eine Pflicht sich direkt in Quarantäne zu begeben, sofern ein PCR-Test oder Antigenschnelltest auf das Coronavirus SARS-CoV-2 positiv ausgefallen ist. Ebenfalls gilt sie für Angehörige desselben Haushalts von positiv getesteten Personen und für Personen, die Krankheitssymptome zeigen und sich deshalb einem PCR-Test unterziehen – auf jeden Fall bis zum Vorliegen des Testergebnisses

Diese Seite dient der schnellen Information der Xantener Bürger und Gewerbetreibenden und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Direktlink zu dieser Seite xanten.de/corona

Es empfiehlt sich eine regelmäßige Überprüfung dieser Internetseite, da sich situationsbedingt auch kurzfristig Änderungen ergeben können.

(Stand 05.03.2021)