Inhalt

Kurpark: "Natur trifft Graffiti"

Veröffentlicht am 18.01.2019

Den Spaziergängern im Kurpark ist sie sicherlich schon aufgefallen, die neue, modern und bunt gestaltete Mauer entlang des Verbindungsweges zwischen Südwall und Viktorstraße. Früher ein beschmierter, eher schmuddeliger Schandfleck begleitet die Spaziergänger nun eine künstlerisch gestaltete, legale Graffitiwand. Ideengeber war Xantens Bürgermeister Thomas Görtz, kreativ und künstlerisch umgesetzt hat das Ganze André Laakmann, professioneller Xantener Graffitikünstler, der auch schon die Außenfassade der JuKuWe maßgeblich mit gestaltet hat.

"Die Aufgabenstellung lautete, einen freundlichen Übergang zwischen den Kurparkbereichen mit Naturmotiven zu schaffen unter dem Motto "Natur trifft Graffiti", so Laakmann. Insgesamt drei Künstler waren fast drei Tage mit der Gestaltung beschäftigt und konnten auch aufmerksame und besorgte Passanten beruhigen, die dort illegale Schmierereien vermuteten. Über 20 Liter Wandfarbe und über 350 Spraydosen  waren nötig, um die Wand zu gestalten.

"Selbstverständlich wurden die privaten Eigentümer der an den städtischen Weg angrenzenden Mauer vorab einbezogen, die die ansprechende Gestaltung sehr begrüßen und als deutliche Verbesserung im Vergleich zur vorherigen Situation sehen." so DBX Vorstand Harald Rodiek und Fachbereichsleiterin Sandra Bree, die das Projekt seitens der Stadt koordiniert haben. Bewusst und auf Wunsch der Eigentümer wurde ein Motiv als Mischung zwischen klassischem Graffiti, Zeichensprache und Naturelementen gewählt.

In einem weiteren Schritt wird noch die zum Südwall hin stehende Wand im Frühjahr ähnlich gestaltet.

"Gerade vor dem aktuellen Hintergrund der Vandalismusschäden und Graffitischmierereien möchten wir deutlich machen, dass wir als moderne, jugendfreundliche Stadt legale Möglichkeiten an exponierten öffentlichen Stellen für echte Graffitikunst schaffen möchten, um so auch präventiv Schmierfinken von ihren alles andere als künstlerischen Schmierereien abzuhalten," betont Bürgermeister Görtz

von rechts: Andre Laakmann, Sandra Bree und Thomas Görtz

Graffitiwand Kurpark