Inhalt

Lebensretter für Bäume gesucht

Veröffentlicht am 09.07.2020

Xanten startet Bewässerungspatenschaften für städtische Bäume  

 

Xanten. Die anhaltende Trockenheit macht den Bäumen im Xantener Stadtgebiet schwer zu schaffen. „Obwohl in den letzten Tagen einige Regenschauer fielen, ist der aktuelle Sommer der dritte in Folge mit überdurchschnittlicher Trockenheit. Der Klimawandel ist auch in Xanten längst spürbar“, stellt Xantens Bürgermeister Thomas Görtz fest.

Die MitarbeiterInnen des Baubetriebshofs seien bereits seit April mit großen Wassertanks im Stadtgebiet unterwegs, um Bäume zu bewässern. „Denn insbesondere jüngere und kleinere Bäume sind stark gefährdet“, warnt Görtz. Die Stadt Xanten habe daher nun auf seinen Wunsch ein Patenschaftsprogramm initiiert, bei dem die Bürgerinnen und Bürger sich als Lebensretter für Bäume engagieren können. In den vergangenen Wochen habe die Stadt Xanten 40 sog. Wassersäcke angeschafft – Säcke mit einem Fassungsvermögen für rund 60 Liter Wasser, das innerhalb mehrerer Stunden gleichmäßig abgegeben wird. „Die Säcke können um den Baumstamm gelegt und dann befüllt werden. Wenn die Säcke wöchentlich zwei- bis dreimal aufgefüllt werden, ist eine ausreichende Bewässerung bis ins Wurzelwerk gewährleistet.“

Die Stadt Xanten stellt die Bewässerungssäcke kostenlos zur Verfügung, betont der Bürgermeister. „Wer mitmachen und dabei helfen möchte, einen Stadtbaum zu pflegen und zu retten, ist uns herzlich willkommen.“

Die ersten Baumpaten wurden auch schon gefunden. Frau Anika Stein-Marciniak (s. Foto) hat sich einen Baum im Neubaugebiet Landwehr zur Bewässerung ausgeguckt. Angeregt durch die Aktion haben sich auch die Nachbarn Sabine Schürmann und Georg Bartz spontan bereit erklärt, eine Patenschaft zu übernehmen.

Interessierte können sich beim Baubetriebshof des DBX (Telefon: 02801/772-337 sowie 02801/772-213 oder per Mail dbx@xanten.de) melden. Mit den Helferinnen und Helfern wird dann ein Termin zum Aussuchen des Baumes und zur Aushändigung des Bewässerungssacks vereinbart.