Inhalt

Mobilität in Xanten: Rund 300 Anregungen in sechs Wochen

Veröffentlicht am 20.05.2020

Bereits rund 300 Anregungen, Hinweise, Wünsche und Ideen sind über die Beteiligungsplattform INKA eingegangen. Weitere sechs Wochen stehen den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung, um Ihre Anmerkungen zu verschiedenen Verkehrsmitteln im Rahmen der Erstellung des Mobilitätskonzeptes für die Stadt Xanten einzutragen.

Die mit Abstand meisten Einträge sind bisher zum Thema Autoverkehr (142 Einträge) getätigt worden. Dahinter folgen die Themen Radverkehr (76 Einträge) und Fußverkehr (57 Einträge). Die Verkehrsmittel Bus und Bahn (12 Einträge) und Lkw (10 Einträge) liegen in etwa gleich auf.

Der Schwerpunkt der Anregungen zum Thema Autoverkehr liegt bisher auf den zu hohen Geschwindigkeiten und dem Wunsch Tempo 30-Zonen im Stadtgebiet einzurichten. Zum Radverkehr dominieren die Anmerkungen zu gefährlichen Situationen an Querungsstellen und Kreuzungen, unsicheren Wegeführungen und teilweise mangelhaften Oberflächen. Zum Thema Fußverkehr gibt es vielfältige Einträge zu den Wegebreiten und -führungen, zugeparkten Gehwegen sowie fehlende Beleuchtung, Querungsmöglichkeiten und Bedarfsampeln.

Weitere Anregungen und Bewertungen können noch bis zum 01.07.2020 unter dem folgenden Link vorgenommen werden: https://www.buergerbeteiligung.de/xanten_mobilitaet

Weitere Informationen zum Mobilitätskonzept:

Björn Gerritz

02801 / 772-237
bjoern.gerritz@xanten.de

www.xanten.de/mobilitaet