Inhalt

Das Gotische Haus

Gotisches Haus am Markt in Xanten

Blickfang am Marktplatz

Die Geschichte des Hauses

Das Gotische Haus mit seiner prächtigen Fassade steht für Xantens Blüzezeit
Vermutlich 1540 wurde das Gotische Haus am Markt erbaut, wohl mit Tuffsteinen aus der Römersiedlung Colonia Ulpia Traiana. Große Teile der Fassade, die Wände und der Dachstuhl und die Holzbalkendecken, deren Holz nachweislich 1539/1549 geschlagen wurde, blieben erhalten. Auffällig sind der Treppengiebel und die zahlreichen Fenster.

Ursprünglich diente es als Handels- und Kontorhaus einer wohlhabenden Familie. Im 18. Jahrhundert war es die Xantener Bürgermeisterei und wurde "Zum Pfau" genannt.
Heute ist es ein Restaurant und beeindruckt die Gäste mit seinem historischen Ambiente.