Inhalt

Fairtrade Stadt Xanten

Was ist Fairtrade?

Bei „Fairtrade“ geht es um den Fairen Handel vor allem mit Entwicklungs- und Schwellenländern. Fairtrade sorgt durch bessere, faire Preise für eine Verbesserung der wirtschaftlichen Situation z. B. von Kleinbauernfamilien sowie für menschenwürdige Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten in den Betrieben. Der Faire Handel ist somit auch ein Mittel zur Bekämpfung von Armut. Seit 1992 vergibt der Verein TransFair e.V. in Deutschland das Fairtrade-Siegel an Produzenten, die nachweislich auf ausbeuterische Kinderarbeit verzichten, menschenwürdige Arbeitsbedingungen bieten und ausreichende Löhne zahlen, die mehr als nur das reine Überleben sichern. Fairtrade-Produkte sind meist etwas teurer, aber auch von überdurchschnittlicher Qualität.

Nähere Informationen zum Fairen Handel finden Sie unter www.fairtrade-deutschland.de und bei der Eine-Welt-Gruppe Xanten unter www.ewgx.de

Kampagne Fairtrade-Towns

 

Die Stadt Xanten gehört seit dem 27. Oktober 2012 zu der ständig wachsenden Zahl von Kommunen in Deutschland, die sich an der internationalen Kampagne Fairtrade-Towns beteiligen und sich zum Fairen Handel bekennen. Mit der Auszeichnung als Fairtrade-Stadt wird insbesondere das Engagement von örtlichen Initiativen, Schulen, Geschäften und Gastronomiebetrieben gewürdigt, die sich seit vielen Jahren für den Fairen Handel einsetzen. Für die Anerkennung als Fairtrade Stadt müssen folgende 5 Kriterien dauerhalt erfüllt werden:

  • Verwendung von Fairtrade-Produkten in der Stadtverwaltung und Ratsbeschluss, dass die Stadt den Titel „Fairtrade-Stadt" anstrebt.
  • Bildung einer lokalen Steuerungsgruppe, die das Anerkennungsverfahren federführend begleitet und nach der Anerkennung die Aktivitäten vor Ort koordiniert.
  • Mindestangebot von fair gehandelten Produkten im örtlichen Handel und in der Gastronomie.
  • Verwendung von Fairtrade-Produkten in Schulen, Vereinen und Kirchen sowie Bildungsaktivitäten zum Fairen Handel.
  • Regelmäßige Öffentlichkeitsarbeit über alle Aktivitäten als Fairtrade-Stadt:

Quelle: "Eine-Welt-Gruppe Xanten e.V., K. Wolfertz"

Zuletzt im Oktober 2018 konnte die Stadt Xanten bei der zweiten Titelerneuerung nachweisen, dass alle Kriterien erfüllt werden. Sie darf den Titel Fairtrade-Stadt jetzt bis 2020 tragen.

Auf dem Brief-Kopfbogen der Stadt Xanten und auf E-Mails der Stadtverwaltung ist übrigens das Fairtrade-Logo zu finden. Die Stadt möchte damit zur weiteren Verbreitung des Fairtrade-Gedankens beitragen.

Nähere Informationen zur Kampagne „Fairtrade-Towns“ finden Sie auf der Internetseite https://www.fairtrade-towns.de

 

Fairtrade-Schools

Die Kampagne Fairtrade-Schools bietet Schulen die Möglichkeit, sich aktiv für den Fairen Handel einzusetzen. So wird das Thema im Schulalltag verankert und schafft bei Schülerinnen und Schülern ein Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung. In Xanten sind die Marienschule, Klever Str. 9, und die Gesamschule Xanten-Sonsbeck, Heinrich-Lensing-Str. 3, von TransFair e.V. bereits als Fairtrade-Schools anerkannt worden. Die Internetseiten beider Schulen finden Sie unten unter „Links“.

https://www.marienschule-xanten.de

http://www.gesamtschule-xanten-sonsbeck.de

Fairtrade-Steuerungsgruppe

Die Vielzahl von Aktionen, die den verliehenen Titel in den letzten Jahren mit Leben erfüllten, war nur dank der tatkräftigen Unterstützung und des unermüdlichen Einsatzes der örtlichen Fairtrade-Steuerungsgruppe möglich. Der Steuerungsgruppe gehören derzeit Vertreterinnen und Vertreter der Eine-Welt-Gruppe Xanten, der Kolpingsfamilie Xanten, des Weltladens, der Fairtrade-Schools Marienschule Xanten und Gesamtschule Xanten-Sonsbeck, der Politik sowie der Bürgermeister der Stadt Xanten an. Die Steuerungsgruppe koordiniert die Fairtrade-Aktivitäten in Xanten. Mit Unterstützung der Stadt Xanten wurden u.a. folgende Aktionen durchgeführt:

  • Faires Frühstück in der Fairen Woche im September
  • Menschenkicker-Turniere und FAIRmilientage bei der Fußball-WM und -EM
  • Fairtrade-Kochshow im Rathaus
  • Stromkasten-Bemalaktion „Xanten FAIRschönern“ (gesponsert von der Firma Innogy)

Den von der Steuerungsgruppe und der Stadt Xanten herausgegebenen Flyer „Xanten kauft fair“ finden Sie unten unter „downloads“.

Aktion Xanten FAIRschönern

Unter diesem Motto bemalten Kinder und Jugendliche aus Xantener Schulen und Kindergärten, Pfadfinderinnen und Pfadfinder sowie Mitglieder der Eine-Welt-Gruppe Xanten e.V. in den Jahren 2017 und 2018 Stromschaltkästen in der Xantener Innenstadt mit bunten Motiven. Über 40 Kästen, die bislang in ihrem hässlichen und oft verdreckten Einheitsgrau eher Schandflecke im Stadtbild waren, wurden in kleine Kunstwerke verwandelt. Die einzelnen Motive wurden von den Kindern und Jugendlichen frei gewählt und stehen für Xanten als bunte, tolerante, vielfältige und weltoffene Stadt in unserer Einen Welt.

Wer möchte, kann alle bemalten Stromkästen bei einem Spaziergang auf einem 5,1 km langen Rundkurses besichtigen. Die Eine-Welt-Gruppe hat einen großen Flyer mit dem Streckenverlauf und weiteren interessanten Informationen über die Aktion herausgegeben. Den Flyer können Sie unten unter „downloads“ herunterladen. In gedruckter Form ist er im Weltladen Xanten, bei der Tourist-Information sowie im Rathaus erhältlich.