Inhalt

Wirtschaftsförderung: Aktivitäten und Veranstaltungen

 

 

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über aktuelle unternehmensrelevante Veranstaltungen der Wirtschaftsförderung Xanten sowie von Partnern in der Region.

 

VERANSTALTUNG

      VERANSTALTER

6 Monate Datenschutzgrundverordnung - Was ist jetzt noch zu tun?

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Xanten hat die Gewerbetreibenden der Stadt Xanten am Montag, 10.12.2018, zu der Vortragsveranstaltung „6 Monate Datenschutz-Grundverordnung – Was ist jetzt noch zu tun?“ in den Sitzungssaal des Rathauses eingeladen.

Seit dem 25. Mai 2018 ist die neue EU-Datenschutzgrundverordnung bindend geltend. Als Unternehmer / Unternehmerin sind Sie in der Pflicht, Maßnahmen zum Schutz der bei Ihnen erhobenen personenbezogenen Daten zu ergreifen. Auch bisher waren die Anforderungen hoch, doch jetzt sind sie weiter ausgebaut worden. Was bedeutet das konkret für Ihr Unternehmen?

Frau Dr. Romy Latka, Rechtsanwältin und zertifizierte Datenschutzbeauftragte in der Kanzlei STRICK - Rechtsanwälte & Steuerberater in Kleve, hat an diesem Abend in die Thematik eingeführt und wichtige Hinweise für Anfänger und Fortgeschrittene im Bereich Datenschutz gegeben. Die Präsentationsunterlagen finden Sie hier.

   Wappen der Stadt Xanten

Donnerstag, 13.12.2018, 13:00 - 16:00 Uhr, RWTH Aachen

Industrie 4.0 live erleben: Lab-Tour am WZL in Aachen

Industrie 4.0 gibt es tatsächlich, jetzt schon und in der Region. In den Demonstrationszentren, dem Smart Automation Lab und der Demonstrationsfabrik Aachen wird gezeigt, was bereits heute möglich ist.

Man erlebt dabei Industrie 4.0 Technologien in realen Anwendungsszenarien und kann diese auch selbst ausprobieren. Schwerpunkte liegen im Bereich moderner Kommunikationstechnologien, Datenerfassung durch Sensorik, intelligenter Datenanalyse und zukunftsfähiger Leittechnik. Weitere Ansätze zu Mensch Maschine-Interaktion, Cloudtechnologien und Industrie 4.0 Geschäftsmodellen werden ebenfalls thematisiert.

digital in NRW

Donnerstag, 13.12.2018, 09:00 - 16:00 Uhr, Kreis Wesel

Beratungstag der Fachstelle Frau und Beruf

Den Beratungsservice der Fachstelle Frau und Beruf zu allen beruflichen Themen können sowohl beschäftigte, erwerbslose Frauen als auch Berufsrückkehrerinnen und Beschäftigte in Elternzeit nutzen. Berufsperspektiven, Neu- oder Umorientierungsmöglichkeiten gehören genauso dazu wie Bewerbungsstrategien und konkrete zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Jedes Gespräch endet mit einem konkreten „Fahrplan" zur Realisierung der beruflichen Zukunft.

Kreis Wesel

Montag, 17.12.2018, 16:00 -18:00 Uhr, Dortmund, Fraunhofer IML

Unternehmenssprechstunde am Standort Metropole Ruhr

Die Unternehmenssprechstunde ist ein Einzelgespräch mit Ihrem Unternehmen zu Ihren spezifischen Themenstellungen. Sie können sich direkt und persönlich zu allen Fragen rund ums Thema Digitalisierung erstberaten lassen und so die idealen Einstiegsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen herausfinden. Unsere Experten tauschen sich mit Ihnen aus und zeigen Ihnen Unterstützungsmöglichkeiten durch Digital in NRW auf.

digital in NRW

Dienstag, 18.12.2018, 08:30 -11:30 Uhr, Duisburg, Niederrheinische IHK

Existenzgründung Einführungsvortrag in Duisburg

Der Gedanke, beruflich selbstständig und der "eigene Chef" zu sein, ist für viele Menschen sehr reizvoll. Doch nur wer den Schritt in die Selbstständigkeit sorgfältig vorbereitet, kann typische Gründungsfehler vermeiden und erfolgreich starten. Wie gliedert man einen Geschäftsplan? Mit welchen Formalitäten ist bei der Gründung zu rechnen? Welche Rechtsform wählt man für das junge Unternehmen? Welche Fördermittel gibt es für Gründer? Diese und weitere Fragen stehen beim IHK-Einführungsseminar für Existenzgründer auf dem Programm.
Referent ist Holger Schnapka, Gründungsberater im STARTERCENTER der IHK in Kleve.

IHK Niederrhein

Mittwoch, 09.01.2019, 18:00 - 20:00 Uhr, Düsseldorf, Handwerkskammer

Wohlstand für alle - auch in Zeiten der Digitalisierung?

"Wohlstand für alle" war Ludwig Erhards erfolgreiches Versprechen der Sozialen Marktwirtschaft. Gilt dieses Versprechen auch noch in Zeiten der Digitalisierung? Braucht es ein "Update" der Sozialen Marktwirtschaft mit neuen Ordnungsregeln, die Verantwortung einfordern und für einen innovativen und wohlstandsfördernden Wettbewerb sorgen? Diese und weitere Fragen diskutieren wir mit Prof. Achim Wambach, Direktor des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim und Vorsitzender der Monopolkommission. Prof. Wambach hat in seinem Buch "Digitaler Wohlstand für alle" konkrete Vorschläge zur Weiterentwicklung des Wettbewerbsrechts in der digitalen Wirtschaft unterbreitet, die auch aus Sicht von Handwerk und Mittelstand für die Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft wegweisend sind.

HWK

Montag, 21.01.2019, 09:00 bis Dienstag, 22.01.2019,17:00 Uhr, Bochum, EBZ

Energieforum West 2019

Das Energieforum West ist ein Kongress rund um Energieeffizienz, bei dem Entscheider aus Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, Architektur, Energiewirtschaft, Handwerk und Wissenschaft zusammenkommen. Alle unter einem Dach, dem Energieforum West. Es erwarten Sie aktuelle Diskussionen, spannende Projekte und innovative Konzepte.

Die NRW.BANK stellt sich mit einem Informationsstand beim Energieforum West vor und berät Sie zu Förderprogrammen für die energetische Sanierung von Immobilien.

 

 

EBZ - Europäisches Bildungszentrum

Mittwoch, 27.03.2019, 09:30 -12:00 Uhr, Duisburg, Niederrheinische IHK

Das Ursprungszeugnis

Viele Staaten verlangen, dass beim Import von Waren Ursprungszeugnissen vorgelegt werden müssen. Nach welchen rechtlichen Grundlagen ein Ursprungszeugnis ausgestellt wird und welche formellen Dinge dabei zu beachten sind, ist Inhalt dieses Seminars. Die Niederrheinische IHK möchten Ihnen auch die Vorzüge der elektronischen Abwicklung aufzeigen und die technischen Details näherbringen.

 

IHK Niederrhein

Freitag, 29.03.2019, bis Samstag, 30.03.2018, Den Haag, Niederlande

Sanierung in den Niederlanden - Leistungsschau des NRW-Handwerks für Privatkunden

Deutsches Know-how ist in den Niederlanden gefragt. Insbesondere private Immobilienbesitzer streben nach energieeffizienten Lösungen, ausgesuchten Baumaterialien und hochwertigen Handwerksleistungen. Die erstmalig in Den Haag ausgerichtete Leistungsschau am 30. März 2019 bietet NRW-Unternehmen der Bau- und Ausbaugewerke die Möglichkeit, diese Marktinformationen aus unmittelbarer Nähe zu erfahren und sich in einer gemeinsamen Ausstellung vor potentiellen Privatkunden zu präsentieren. Darüber hinaus können Kontakte zu niederländischen Architekten, Ingenieuren und Bauunternehmen geknüpft werden.

Warum Den Haag?
- Eine attraktive Metropole, die Teil des Ballungsraums Randstad mit 8 Mio. Einwohnern ist, davon 10.000 Deutsche; zudem haben viele deutsche Institutionen hier ihren Sitz
- Alter Gebäudebestand bietet Chancen für Unternehmen in den Bereichen Sanierung und Denkmalpflege
- Die Internationale Deutsche Schule ist ein optimaler Veranstaltungsort durch ihre hohe Vernetzung in der deutschsprachigen Gemeinschaft Den Haags
- Die Stadt fördert Nachhaltigkeitsprojekte für private Immobilienbesitzer

Programm
Anreise am Freitag, 29.03.2019
Erstes Briefing über niederländische Besonderheiten im Bau-/Ausbaugewerbe, kulturelle Merkmale sowie ein gemeinsames Abendessen.
Samstag, 30.03.2019
Ausstellung der Teilnehmer in der Internationalen Deutschen Schule in Den Haag. Am späten Nachmittag individuelle Heimreise.

Nutzen Sie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung. Anmeldeschluss: 31. Januar 2019

Weitere Informationen bietet die Außenwirtschaftsberatung der Handwerkskammer Düsseldorf, Marie-Theres Sobik, Tel 0208-8205558, E-Mail:  international@hwk-duesseldorf.de

HWK

Dienstag, 09.04.2019, 18:00 -19:30 Uhr, Düsseldorf, Handwerkskammer

Existenzgründung Einführungsvortrag in Kalkar

Der Gedanke, beruflich selbstständig und der "eigene Chef" zu sein, ist für viele Menschen sehr reizvoll. Doch nur wer den Schritt in die Selbstständigkeit sorgfältig vorbereitet, kann typische Gründungsfehler vermeiden und erfolgreich starten. Wie gliedert man einen Geschäftsplan? Mit welchen Formalitäten ist bei der Gründung zu rechnen? Welche Rechtsform wählt man für das junge Unternehmen? Welche Fördermittel gibt es für Gründer? Diese und weitere Fragen stehen beim IHK-Einführungsseminar für Existenzgründer auf dem Programm.
Referent ist Holger Schnapka, Gründungsberater im STARTERCENTER der IHK in Kleve.

IHK Niederrhein

Dienstag, 09.04.2019, 18:00 -19:30 Uhr, Düsseldorf, Handwerkskammer

Infoveranstaltung - Geprüfte/r Betriebswirt/in

Wer seine Kenntnisse in der Betriebsführung und im Management, abgestimmt auf die Besonderheiten kleiner und mittlerer Betriebe, ausbauen will, findet mit der Aufstiegsfortbildung zum Geprüften Betriebswirt (HwO) das richtige Angebot. Der Betriebswirt schließt die Lücke zwischen den eher technischen Qualifikationen der (Handwerks-)Meister und den Anforderungen an die Betriebsführung. In der kostenfreien Informationsveranstaltungen erfahren Sie alles über Inhalte, Ablauf und Wertigkeit des Abschlusses auf dem Arbeitsmarkt.

HWK

 

 

 

 

Kontakt

Frau Müller-Altmann
Fachbereich: Wirtschaftsförderung und Grundstücksmanagement
Karthaus 2
46509 Xanten

Telefon: 02801/772-331
sabine.mueller-altmann@xanten.de