Inhalt

Kriemhildmühle

Kriemhildmühle im Ostwall

Mühle, Bäckerei und Aussichtsturm

Die Mühle ist täglich in Betrieb. Der Müller mahlt das Korn und verarbeitet es in seiner Backstube zu Vollwertbrot und -gebäck. In seinem kleinen Lädchen verkauft er auch andere Bioprodukte. Vor der Mühle erwarten Sie rustikale Holzbänke, auf denen Sie sich zu Kaffee und Kuchen niederlassen. Für nur 1,00 € können Sie den Kranz der Mühle erklimmen und die schöne Aussicht genießen.

Die Geschichte der Mühle

Werfen Sie auch einen Blick in das spannende Innere der Mühle. Die Kriemhildmühle wurde im 14. Jahrhundert als Wehrturm auf der Stadtmauer gebaut. Das Gebäude diente im Laufe der Geschichte als Wohnung des Nachtwächters, als Gartenhaus und Ölmühle.Seit 1992 wird in der Mühle, die nach der Wormser Königstochter Kriemhild aus daus dem Nibelungenlied benannt wurde, wieder Korn gemahlen. 2017 wurde die die Mühle saniert.

Seminare und Kindergeburtstage

In Seminaren zeigt Ihnen der Müller, wie er aus dem Getreide das wertvolle Vollkornmehl gewinnt und zu Backwerk verarbeitet. Naschen ist gesund! Er bietet die Seminare auch für Schulklassen und für Kindergeburtstage an.

Link: Besucherinformationen